Bõr-börze Main Bildergalerie Aktionen! Farben Leder-Pflege Über die Firma Landkarte Hungarian English Deutsch

 Über die Produktion des Leders

Unsere Produkte werden ausschließlich aus Rindsleder hergestellt. Diese Rindsleder stammen meistens aus europäischen Zuchten, können aber auch von Übersee kommen. Auf dem europäischen Leder gibt es nicht so viele Naturmerkmale, wie auf dem Leder, das von Übersee stammt, weil die Tiere in Übersee freier gehalten werden.

Die Leder, die die Schlachthöfe verlassen, können nicht in voller Dicke verarbeitet werden, deshalb werden sie nach einer primären Reinigung in mehrere Teile zerspaltet. Der nach der Zerspaltung entstandene obere Teil ist das Blankleder, und der untere Fleischteil ist das Spaltleder. Für Möbel verwendet man in erster Linie das Blankleder, weil das weicher, dauerhafter und fester ist, wie das Spaltleder.

Nach der Reinigung kommt das Leder in Fässer und es wird gefärbt. Das Leder wird mit einer Deck- und Schutzfarbschicht belegt, und damit bekommt es ihre Endform. Der Großteil der Lederfehler ist gedeckt.

Die Eigenheiten des echten Leders

Das Leder ist ein Produkt, das die verschiedenen Spuren der Natur auf sich trägt. Diese Zeichen sind mehr oder weiniger kenntlich, sichtbar. Während seines kürzeren - längeren Lebens wird das Tier von unzähligen Effekten getroffen, die Schäden auf seiner Haut verursachen. Diese können durch Insektenstich, Stacheldraht oder Hörner entstehen. Sie können vom Tierzüchter (Brandmal) oder vom Treiber, der das Tier zum Schlachthof bringt, stammen. Es können auch Narben aus einer Krankheit oder Operation auf der Haut des Tieres zurückbleiben. Diese Zeichen sind die Eigenheiten des echten Leders, sie beeinflussen seine Beständigkeit überhaupt nicht. Fehler solcher Art können den Grund einer Reklamation natürlich nicht bilden.

Das Leder ist vom Gefühl her einzigartig weich, bequem und warm, das durch den sich auf den leicht geöffneten Poren bildenden Temperaturausgleich verursacht wird.

Während des Nutzens - genauso wie bei anderen Lederwaren (Taschen, Schuhen, Mäntel) - entstehen Falten auf dem Leder, die die Garnitur edler und individuell machen. Dies zeigt sich besonders auf den Sitzflächen und Armlehnen.

Ein Merkmal des Antikleders ist der sog. Pull-up Effekt, d.h. dass das Leder bei den Nähten, an den Kanten der Falten bzw. als Ergebnis vom Drucken, Kratzer aushellen kann. Dies ist eine Spezialität des Leders, sie gibt dem Leder den antiken Charakter, worauf auch sein Name hinweist.

Lederpflege

Wenn Sie ihr Möbel den später folgenden Anweisungen entsprechend benutzen und schützen, dann können Sie ihre angenehme Weiche und Schönheit für mehrere Jahre bewahren.

• Das Möbel braucht einen trockenen, warmen Raum!
• Die ideale Luftfeuchtigkeit soll 50-70%, die ideale Temperatur soll 15-30 °C betragen.
• Das Leder soll vor direktem Sonnenschein, vor glühender Wärme (z.B. Heizkörper) geschützt werden!
• Das Leder soll vor extrem trockenen oder feuchten Stellen geschützt werden!
• Sehr schwere oder kantige Objekte können die Sitzfläche des Möbels beschädigen!
• Das sich ablagernde Haarfett, Schmutz bzw. Schweiß kann die Oberfläche des Leders beschädigen, und sie kann dunkler werden!
• Den angetrockneten Staub oder festere Verunreinigungen entfernen Sie vorsichtig mit einem feuchten Tuch, dann trocknen Sie es mit einem Wollentuch ab!
• Entfernen Sie Flüssigkeit sofort mit einem trockenen Tuch! Scheuern Sie die Oberfläche nicht!
• Entfernen Sie Flecken sofort mit einem Möbelreinigungsmittel befeuchteten Tuch! Je schneller Sie die Verunreinigung behandeln, desto größer ist die Wirkung!
• Achtung, Ihre Lieblinge (Hunde, Katzen) können große Schäden an Ihrem Möbel verursachen!
• Gefärbte Materialen, Textilien können die Oberfläche des Leders verfärben!
• Sie können das Möbel zweimal im Jahr mit "speziellem" Lederschutzmittel behandeln, damit erhöhen Sie seine Haltbarkeit.